Willkommen auf der Internetpräsenz der
Freiwilligen Feuerwehr Nottuln - Löschzug Nottuln
 
   
 

 
 

Alarmierung


24 Stunden, 365 Tage im Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr erreichbar. Im Durchschnitt 150 bis 200 Mal mal muß die Feuerwehr Nottuln pro Jahr ausrücken.


Wenn ein Notruf in der Rettungsleitstelle in Coesfeld eingeht und die Feuerwehr angefordert wird, gibt der Disponent das Alarmstichwort in einen Computer ein. Die Software macht dann je nach geographischer Lage und Art des Einsatzes unterschiedliche Vorschläge, welche Rettungsmittel alarmiert werden können.


Bei der Feuerwehr Nottuln werden 99 Prozent der Alarme über digitale Funkmeldeempfänger abgestrahlt. Die Feuerwehrleute tragen das kleine Gerät ständig bei sich, auch nachts liegt es empfangsbereit auf dem Nachttisch. Bei Alarm geben die Melder einen lauten Signalton von sich, anschließend können die Feuerwehrleute den Alarmierungstext im Display ablesen und haben so die ersten Kenntnisse über das Alarmstichwort und den Einsatzort.


Sirenenalarm:

Für den Vollalarm aller Nottulner Feuerwehrleute, auch jenen, die nicht mit einem Funkmelder ausgerüstet sind. Diese Alarmierungsart kommt relativ selten vor.


Klangbeispiel


Sie möchten wissen, wie die Alarmierung der Feuerwehr klingt? Nachfolgend können Sie sich Beispiele anhören. Die Lautstärke variiert je nach Einstellung Ihrer PC-Lautsprecher. Nach dem Alarmierungston eines Funkmelders hören die Einsatzkräfte im eingeschalteten Funkkanal die evtl. Alarmierung weiterer Schleifen ("Fünf-Ton-Folgen") und die Funk-Durchsage mit dem Einsatzstichwort des Leitstellen-Disponenten.


Beispiel:

Alarm durch Funkmeldeempfänger

Beispiel:

Alarm durch Sirene
 
 
Homepage Vorlagen